Posts Tagged ‘Breitband’

// breitbandversorgung

// breitbandversorgung

Breitbandausbau

–  Zweites Auswahlverfahren –

Die Gemeinde Unterpleichfeld wiederholt das Auswahlverfahren,  da beim ersten Auswahlverfahren keine Angebote abgegeben wurden.

Bekanntmachung

Auswahlverfahren

Wertungsvorgaben

 

185Ergebnis der Markterkundung

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens der Gemeinde Unterpleichfeld im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR)

Auswahlverfahren – einstufig – zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

Die Gemeinde Unterpleichfeld führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 5 der Breitbandrichtlinie – BbR – (herunterladbar unter www.schnelles-internet.bayern.de) durch. Eine förmliche Ausschreibungspflicht aufgrund Vergaberechts besteht nicht, so dass auch der Rechtsweg zu den Vergabekammern nicht eröffnet ist.

Ausbau

Bekanntmachung

Ergebnis Markterkundung

Auswahlverfahren

Unterpleichfeld

Wertungsvorhaben

 

Zweites Breitbandverfahren

Bekanntmachung

Breitbandversorgung Stand vor der Markterkundung 07.12.2017 (Karte)

Markterkundungsinfo

Steckbrief

unterpleichfeldausbau (Karte)

 

Breitband

SÖDER ÜBERGIBT 19 FÖRDERBESCHEIDE FÜR SCHNELLES INTERNET IN UNTERFRANKEN
3,6 Millionen Euro Fördermittel

Finanzminister Dr. Markus Söder händigt Förderbescheide zum Breitbandausbau an Bürgermeister Alois Fischer aus.

Breitband Söder

„Auf dem Weg zur Datenautobahn. Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. 19 Gemeinden aus Unterfranken erhalten heute insgesamt 3,6 Millionen Euro Förderung. Damit haben bereits 1.599 Gemeinden und mehr als drei Viertel aller bayerischen Kommunen einen Förderbescheid erhalten“, freute sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe der Breitband-Förderbescheide an die Kommunen am Montag (17.7.) in Nürnberg. „Breitband ist Zukunft. Nur wo Breitband vorhanden ist, werden Arbeitsplätze entstehen und erhalten. Ziel sind hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s. Hierfür stellt der Freistaat Bayern bis zu 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung – eine bundesweit einzigartige Summe. Unsere Breitbandförderung ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums. Der Anschluss an die Datenautobahn stärkt die ländlichen Regionen und die Heimat“, betonte Söder.

Am 1. Juli 2017 startete mit dem Höfebonus die zweite Stufe der bayerischen Gigabit-Initiative. Damit sollen vor allem dünn besiedelte Flecken Bayerns mit Glasfaser (FTTB) erschlossen werden. „Auch die letzten weißen Flecken auf der Landkarte Bayerns wollen wir an die Datenautobahn anschließen. Das sind vor allem Kommunen mit vielen Streusiedlungen und Hoflagen. Gerade diese Gemeinden wollen wir beim Ausbau von noch unversorgten Bereichen zusätzlich unterstützen“, betonte Söder. Im Regierungsbezirk Unterfranken können voraussichtlich 60 Kommunen mit rund 30 Millionen Euro profitieren und bisher unversorgte Bereiche erschließen. Die bisherigen individuellen Förderhöchstbeträge der Kommunen werden verdoppelt. Der Fördersatz wird auf 80 % angehoben. Kommunen mit einem bereits erhöhten Fördersatz von 90 % behalten diesen. „Damit können künftig auch kleine Weiler und Einzelgehöfte an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Bayern braucht flächendeckend schnelles Internet“, so Söder.

Die Gemeinden in Unterfranken sind beim Breitbandausbau hoch engagiert. Mit 296 Gemeinden befinden sich hier derzeit 96 Prozent im Förderverfahren. 234 Kommunen wurde inzwischen eine Fördersumme von insgesamt rund 68,7 Millionen Euro zugesagt. Ein Teil der Fördermittel von maximal 192,25 Millionen Euro für Unterfranken ist aber noch offen. „Investieren Sie weiter in den zukunftsweisenden Ausbau des schnellen Internets“, appellierte Söder.

Der Ausbau von schnellem Internet ist spürbar angelaufen. Bayernweit sind bereits über 97 % (1.988) aller Kommunen in das bayerische Förderverfahren eingestiegen. 1.599 Kommunen starten mit einer Gesamtfördersumme von rund 660 Millionen Euro in den Breitbandausbau. Viele Gemeinden gehen mehrfach in das Verfahren, um schrittweise eine hohe Flächendeckung und besonders zukunftssichere Glasfasernetze bis in die Gebäude zu erreichen. Allein bei den bisher im Ausbau befindlichen Projekten werden über 30.000 km Glasfaserleitungen verlegt. Damit können künftig weitere 640.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt werden, vor allem im ländlichen Raum. Wichtige Hilfe für die Kommunen ist die Beratung durch die Breitbandmanager an den Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. In über 7.700 persönlichen Gesprächen wurde jede Gemeinde beraten.

Heute wurden weitere 19 Bescheide mit einer Fördersumme von 3,6 Millionen Euro an folgende Gemeinden im Regierungsbezirk Unterfranken übergeben:

Unterpleichfeld: 239.151 €

Thundorf i.Ufr.: 219.814 €
Ebern: 67.598 €
Pfarrweisach: 277.252 €
Iphofen: 273.900 €
Eußenheim: 90.956 €
Mittelsinn: 71.141 €
Thüngen: 79.182 €
Bürgstadt: 54.753 €
Obernburg a.Main: 309.740 €
Heustreu: 115.706 €
Nordheim v.d.Rhön: 401.074 €
Saal a.d.Saale: 439.605 €
Schönau a.d.Brend: 152.879 €
Unsleben: 269.506 €
Gochsheim: 259.545 €
Werneck: 91.879 €
Kleinrinderfeld: 113.185 €
Oberpleichfeld: 81.076 €

 

Übergabe Förderbescheid

PDF Stellungnahme der Gemeinde Unterpleichfeld

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Unterpleichfeld gewonnen. Rund 1.150 Haushalte können voraussichtlich ab Ende 2018 Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) buchen. Die Telekom wird rund 22 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und neun Multifunktionsgehäuse aufstellen und mit neuester Technik ausstatten. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren , Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Unterpleichfeld und Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben.

“Das Internet ist für Familien und Unternehmen heute unverzichtbar”, sagt Alois Fischer, erster Bürgermeister von Unterpleichfeld. “Nur die Kommune, die eine gute Infrastruktur besitzt, kann sich erfolgreich um die Ansiedlung von Familien und Unternehmen bemühen.”

“Wir danken der Gemeinde Unterpleichfeld für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzten”, sagt Klaus Markert, Projektleiter der Deutschen Telekom Technik GmbH. “Wir versorgen Unterpleichfeld mit der neuesten Internet-Technik”.

So läuft der Ausbau

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom.

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustregel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Weitere Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren. Das Ausbaugebiet ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht auf der Karte abgebildet. Es besteht aber die Möglichkeit sich als Kunde einzutragen und frühzeitige Info zu erhalten, wenn der Ausbau abgeschlossen ist.

  • http://www.telekom.de/schneller
  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
  • Kleine und Mittlere Unternehmen: 0800 330 1300 (kostenfrei)
SONY DSC

v.l. 2. Bürgermeister Klaus Stuntz, 1. Bürgermeister Alois Fischer, Klaus Markert, Andreas Schardt (Deutsche Telekom)

PDF Auswahlentscheidung Bekanntmachung

Teil 2:

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens der Gemeinde Unterpleichfeld
im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von
Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR)

Ergebnis Markterkundung

Darstellung nach der Markterkundung

Ist-Versorgung – Stand nach der Markterkundung

 

Auswahlverfahren

Die Gemeinde Unterpleichfeld führt zur Auswahl eines Netzbetreibers, der mit einem öffentlichen Zuschuss den Aufbau und Betrieb eines NGA-Netzes realisieren kann, ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Auswahlverfahren aufgrund förderrechtlicher Vorgaben gemäß Nr. 5 der Breitbandrichtlinie – BbR – (herunterladbar unter www.schnelles-internet.bayern.de) durch. Eine förmliche Ausschreibungspflicht aufgrund Vergaberechts besteht nicht, so dass auch der Rechtsweg zu den Vergabekammern nicht eröffnet ist.

Die Bewerber haben Gelegenheit, bis zum Ablauf der Angebotsfrist am 11.07.2016 ein Angebot abzugeben. Die Gemeinde hat die Möglichkeit, Verhandlungen mit den Bietern durchzuführen und wählt anhand der genannten Wertungskriterien das wirtschaftlichste Angebot für den Zuschlag aus.

Darstellung des Ausbaugebiets

Ausbau

Bekanntmachung

Auswahlverfahren

Wertungsvorgaben

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

Teil 1:

Die Gemeinde Unterpleichfeld hat die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen erfasst und ein vorläufiges Ausbaugebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) besteht.

Aktuelle Breitbandversorgung

PDF Breitbandversorgung

Download/ Upload

(Mbit/s)

< = 15 Mbit/s/

1 Mbit/s und weniger

> 15 Mbit/s bis

< 30 Mbit/s/

1 Mbit/s

> = 30 Mbit/s/

2 Mbit/s und mehr

Ja Nein z.T. Ja Nein z.T. Ja Nein z.T.
Burggrumbach x x x
Hilpertshausen x x x
Ruprechtshausen x x x
Unterpleichfeld x x x

Markterkundung

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde Unterpleichfeld gemäß Nr. 4.3 BbR zu ermitteln, ob private Investoren einen eigenwirtschaftlichen flächendeckenden Ausbau eines NGA-Netzes im vorläufigen Ausbaugebiet vorsehen. Erst wenn dies nicht der Fall ist, kann die Gemeinde ein Auswahlverfahren zur Bestimmung eines dann geförderten Anbieters durchführen.

PDF Markterkundung Bekanntmachung

Informationen zum Breitbandausbau erhalten Sie bei Herrn Werner Wunderling, Tel.: 09367/9080-80   Mail: wunderling@unterpleichfeld.bayern.de