// 26.04.1979

 |  chronik

Mit massiven Anträgen versuchen die örtlichen Gewerbetreibenden eine Senkung des Gewerbesteuerhebesatzes zu erreichen, da höhere staatliche Zuweisungen dies rechtfertigen würde. Doch für dieses Jahr soll es noch bei dem Hebesatz von 290 % belassen werden, der übrigens noch unter dem Landesdurchschnitt liegt. Durch die Erhebung von Kanal-Ergänzungsbeiträgen werden die Bürger schon schwer zur Kasse gebeten. Kein Wunder, wenn mächtig auf die Gemeinde geschimpft wird.

aus den “Ortsgeschichtlichen Aufzeichnungen Unterpleichfeld” von Josef Wild


kommentieren…