// sitzung vom 04.09.2018

Der Gemeinderat hat Herrn Burkhard Kuther die Stelle eines Technikers in der Gemeinde Unterpleichfeld zum nächstmöglichen Zeitpunkt angeboten.

 

 

  Neubau Feuerwehr- und Kulturgebäude – Vergabe Holzfassade

 

Das Gewerk Holzfassade für den Neubau Feuerwehr und Kulturgebäude wurde ausgeschrieben. Am 22.08.2018 erfolgte die Submission. Die Kosten wurden vom Architekturbüro Stirnweiss auf  92.986,00 € geschätzt.

 

Es gingen folgende Angebote ein:

 

Fa. Bornkessel, Völkersleier    
Fa. Holzbau Arnold, Erbshausen    

 

 

Die Gemeinde Unterpleichfeld vergibt den Auftrag Holzfassade für das Kulturgebäude an die Fa. Bornkessel.

 

 

  Neubau Feuerwehr- und Kulturgebäude – Vergabe Schließanlage –

 

Für das Kindergartengebäude wurden verschiedene Angebote für die Schließanlage eingeholt. Günstiger Bieter war hier die Fa. Weckbacher aus Würzburg.

Für die Schließanlage für das Feuerwehr- und Kulturgebäude  wurde, bevor hier nochmals Angebote eingeholt werden, bei der Fa. Weckbacher nachgefragt. Die Fa. Weckbacher bietet die Schließanlage zu den gleichen Konditionen bzw. Preisen wie beim Kindergarten an. Der Vorteil besteht darin, dass an allen Gebäuden das gleiche System vorhanden ist.  Die Kosten für die Schließanlage wurden auf 4.500 € berechnet. Das Angebot war günstiger.

 

Die Fa. Weckbacher erhält den Auftrag zur Lieferung der Schließanlage.

 

 

  Neubau Feuerwehr- und Kulturgebäude – Vergabe Sonnenschutz –

 

Das Gewerk Sonnenschutz für den Neubau Feuerwehr und Kulturgebäude wurde ausgeschrieben. Am 30.08.2018 erfolgte die Submission. Die Kosten waren durch das Architekturbüro Stirnweiß auf ca. 36.100 € (brutto) geschätzt worden.

 

Es gingen folgende Angebote ein:

 

Fa. Faltenbacher, Erbendorf  
Fa. Absolut Sonnenschutz, Würzburg  

 

 

Die Gemeinde ‘Unterpleichfeld vergibt den Auftrag vorbehaltlich der Nachprüfung für das Gewerk “Sonnenschutz” an die Fa. Faltenbacher.

  Neubau Feuerwehr- und Kulturgebäude – Vergabe Trockenbau –

 

Das Gewerk Trockenbau für den Neubau Feuerwehr und Kulturgebäude wurde ausgeschrieben. Am 30.08.2018 erfolgte die Submission. Die Kosten waren durch das Architekturbüro Stirnweiß auf ca. 95.230 € (brutto) geschätzt worden.

 

Es gingen folgende Angebote ein:

 

Fa. Jaeger Ausbau, Dettelbach  
Fa. Schoch, Stralsbach  
Fa. Kaiser GmbH, Kleinrinderfeld  
Fa. Benedikt, Stettfeld  

 

Nach Übergabe der Unterlagen an das Architekturbüro Stirnweiss wurde mitgeteilt, dass die Trockenbauarbeiten in zwei Gewerke geteilt wurden. Es wurde jetzt nur die Ausschreibung für Trockenbau Wände vorgenommen. Die Ausschreibung für das Gewerk Trockenbau Deckenarbeiten erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Die Gemeinde ‘Unterpleichfeld vergibt den Auftrag für das Gewerk “Trockenbau” für den Bereich Wandverkleidung an die Fa. Kaiser GmbH.

 

 

  Neubau Feuerwehr- und Kulturgebäude – Nachtragsangebot Fa. Göbel Georg für die Errichtung des Waschplatzes –

 

Für die Errichtung des Waschplatzes am Feuerwehrgerätehaus liegt ein Nachtragsangebot der Baufirma Georg Göbel vor.

 

Dem Nachtragsangebot der Fa. Georg Göbel für die Errichtung des Waschplatzes wird zugestimmt.

 

 

 

 

Vereinbarung mit  dem Staatl. Bauamt über die Planung und Änderung des Knotenpunktes B 19 – Spielleite

 

Das Staatliche Bauamt Würzburg als Vertreter der Bundesrepublik Deutschland legt eine Vereinbarung über die Planung und die Änderung des bestenden Knotens B 19 / An der Spielleite, den Bau einer neuen gemeindlichen Anbindung an diesen Knoten, sowie die Vollsignalisierung des Knotens im Zuge der B 19 vor. In der Vereinbarung werden u.a. die straßenrechtliche Verhältnisse, die Durchführung der Baumaßnahme, die Kostenverteilung aufgegliedert.

 

Die Gemeinde Unterpleichfeld stimmt der Vereinbarung zwischen der Bundesrepublik Deutschland vertreten durch das Staatl. Bauamt Würzburg zu.

 

   

Baumaßnahmen Knotenpunkt Windmühle-Spielleite – Vergabe Bauarbeiten –

 

Die Baumaßnahme Bundesstraße 19 – Knotenpunkt Windmühle – Spielleite wurde ausgeschrieben. Am 28.08.2018 erfolgte die Submission. Es gingen folgende Angebote ein:

 

 

Fa. Gebrüder Stolz, Hammelburg  
Fa. August Ullrich, Elfershausen  
Fa. Richard Schulz, Buttenheim  

 

Die Nachprüfung durch die Auktor Ingenieure GmbH hat ergeben, dass die Fa. Stolz die Ausschreibungsunterlagen unvollständig abgegeben hat und somit nicht berücksichtigt werden kann.

 

Die Gemeinde Unterpleichfeld vergibt den Auftrag an die Fa. Ullrich.

 

   

Bebauungsplan Gewerbegebiet “Nord” Behandlung Stellungnahmen der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange gem. § 3Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB – Satzungsbeschluss –

 

gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wurde die Beteiligung der Öffentlichkeit in der Zeit vom 23.04.2018 bis einschließlich 28.05.2018 sowie die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 23.04.2018 bis einschließlich 28.05.2018 im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens „Gewerbegebiet Nord“ durchgeführt.

 

Im Rahmen der erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB sind keine Stellungnahmen eingegangen:

Da mit den obigen Beschlüssen nur redaktionelle Klarstellungen bzw. nachrichtliche Ergänzungen erfolgen, kann der Satzungsbeschluss gefasst werden.

 

Satzungsbeschluss:

Der von der Auktor Ingenieur GmbH, ausgearbeitete Bebauungsplan „Gewerbegebiet Nord“ vom 14.09.2017, zuletzt geändert am 06.02.2018, mit Begründung, Begründung zum Grünordnungsplan, Umweltbericht, speziellem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag und schalltechnischem Gutachten wird in dieser Fassung, wie zuvor beschlossen, nachrichtlich ergänzt und so in der Fassung vom 04.09.2018 als Satzung beschlossen.

 

 

 

  Verschiedenes

 

Der Vorsitzende informiert über

 

– den Sachstand zum Kindergarten Burggrumbach. Das Landratsamt fordert den Nachweis über die Feuersicherheit (F 30) für die Wand zum Treppenhaus und die Decke im unteren Gruppenraum. Ein Statiker wurde bereits mit der Feststellung beauftragt.

Nach Auskunft des Landratsamts liegt dem Amt ein Schreiben aus dem Jahr 2008 vor, wonach der Kindergarten nur temporär noch genutzt werden und dann alle Kinder in einem neuen Kindergarten untergebracht werden sollen. Deshalb gibt es für den Kindergarten keinen Bestandschutz.

 

– die Kostenentwicklung beim Neubau Kindergarten. Die Kosten liegen ca. 100.000 € über der Kostenschätzung. Die Mehrkosten sind aber durch zusätzliche Leistungen entstanden. Der Kostenrahmen wurde eingehalten.

 


kommentieren…