// 01.11.1978

 |  chronik

Ein Bilderbuchwetter an Allerheiligen, sodass es den Leuten auf dem Friedhof fast zu warm wurde. Auf dem Friedhof geht es nicht mehr formell zu wie früher, wo alles in Prozessionsform aufgestellt war und erst nach den kirchlichen Zeremonien die Gräber besucht wurden. Heute begeben sich die Angehörigen gleich an die Gräber und nehmen von dort an den kirchlichen Handlungen teil. Durch den Einsatz eines Lautsprechers ist dies jetzt auch besser möglich. Ferner konnte an diesem Tag und an Allerseelen eine Unzahl von Ablässen gewonnen werden, was sich jetzt auf einen beschränkt hat.

aus den “Ortsgeschichtlichen Aufzeichnungen Unterpleichfeld” von Josef Wild


kommentieren…