// hortübernachtung

// hortübernachtung

Hortübernachtung 2019

 

Wir starteten in den April gleich mit unserer Übernachtung am Freitag, den 05.04.2019.

Um 18.30 Uhr kamen die Kinder bepackt mit ihren Schlafsachen – und natürlich durften auch die Kuscheltiere nicht fehlen. Wieder gab es ein Mädchen- und ein Jungenzimmer in denen die Kinder sich ihre Schlafplätze richteten. Danach ging‘s gleich weiter zum Basteln und Gestalten eines Hort-Buttons und den ersten Spielen.

Bis wir schließlich zum Essen gerufen wurden. Pizza erwartete uns unten in der Küche und die Kinder wählten eifrig zwischen Margerita, Salami oder Schinkenpizza

 

Danach gab es noch eine gemeinsame Spielrunde in der Aula. Der Sieger erhielt die Karte, die den Weg unserer Nachtwanderung zeigte und durfte sich ein Team auswählen, wer mit ihm die ganze Truppe gleich anführen würde.

Wir packten uns noch warm ein, zückten die Taschenlampen und schon ging es los. Unser Weg führte uns an Straßen und über Feldwege entlang, durch Burggrumbach und schließlich nach einer Stunde wieder zurück zum Hort.

Dort warteten bereits die Eltern der Kinder, die nicht bei uns übernachteten. Aber erst gab‘s auch noch eine süße Belohnung für die lange Wanderung.

Die restlichen Kinder machten sich bettfertig und schlüpften in ihre Schlafsäcke. Die Mädchen wünschten sich noch eine Gute Nacht Geschichte und dann kehrte Ruhe im Hort ein.

 

Am Morgen stärkten wir uns mit Nutellabrötchen und Kaba zum Frühstück. Außerdem halfen die Kinder fleißig mit, die Horträume wieder aufzuräumen und startklar für den kommenden Montag zu machen.

6fedd5a1-7b15-4de9-8cb5-4f4a0d5da488 3831d626-af26-4023-a492-19eca4ef0bd7 b5953efb-0e70-42ec-bc2e-dbdf4c8ca897

// osterferien

// osterferien

Osterferien 2019

 

Mit den Osterferien kam auch das Frühlingswetter zu uns und wir genossen die warmen Sonnenstrahlen viel an der frischen Luft.

Daher ließen wir uns auch gleich am Montag beim Spaziergang zum Netto etwas Zeit und wählten den Rückweg über einen Feldweg, nachdem wir die Kuchenzutaten für Dienstag besorgt hatten.

Am nächsten Tag legten fünf fleißige Bäckerinnen auch schon los, laßen das Rezept und überlegten, was sie zuerst erledigen sollten. Dabei achteten sie auch darauf, dass jeder gleich viel mitarbeiten konnte. Gemeinsam und fast ohne Hilfe von uns Erwachsenen, zauberten sie einen leckeren Apfelkuchen.

Am Mittwoch entschieden die Kinder sich dafür, den Vormittag in der Mehrzweckhalle zu verbringen. Einige spielten gleich Fußball, andere überlegten, welche Geräte sie in welcher Kombination aufbauen wollen. Sie entschieden sich schließlich für die Seile und verbrachten viel Zeit mit schwingen und klettern.

 

Nach den Osterfeiertagen ging’s am Dienstag weiter mit der Ferienbetreuung. Von der Übernachtung war noch ein Pizzateig übrig. Zwei Freiwillige backten ihn der Gruppe zum Mittagessen als kleinen Snack zur Brotzeit.

Der Mittwoch war perfekt für unseren Wandertag, den wir letzten Sommer wegen der Hitze doch hatten ausfallen lassen. Bei angenehmen Temperaturen und kühlenden Wind packten wir unsere Rucksäcke mit Brotzeit, Trinken und Sitzkissen – auch das ein oder andere Kuscheltier hatte sich eingeschlichen – und machten uns auf den Weg nach Oberpleichfeld. Hatten wir endlich Unterpleichfeld und somit die Strecke an der Straße hinter uns gelassen, konnten die Kinder auf dem befestigten Weg an der Pleichach entlang entspannt laufen.

In Oberpleichfeld angekommen, hatten wir am Generationenspielplatz unser Ziel erreicht. In den vielen überdachten Sitzgelegenheiten ließ sich gut frühstücken und dann begannen auch die Ersten gleich zu klettern und zu toben. Auch Rollenspiele entwickelten sich schnell.

Nach 1 ½ Stunden mussten wir aber leider wieder zum Aufbruch rufen, denn es lag ja noch ein weiter Rückweg vor uns. Müde waren die Kinder aber kaum, im Gegenteil. Vor allem die Jungs rannten auf dem Weg an der Pleichach vorneweg und schnell entwickelte sich ein Wettkampf, ob die Mädchen sie wohl einholen könnten. Dann entdeckten diese aber Wiesen voller Löwenzahn und das Pflücken der Blumen wurde ihnen wichtiger.

Um 12.30 Uhr waren wir dann zurück im Hort.

 

Am Ende der Woche verbrauchten wir noch die letzten Reste der Pizzazutaten als Salamibrote, die die Kinder schmierten. Als Bastelangebote konnten die Kinder mit Filzstiften und Wasser auf Aquarelle Papier drucken oder mit Transparentpapier Gläser als Windlichter verzieren.

IMG_2433 IMG_2443 IMG_2444 IMG_2482 IMG_2488 IMG_2495

 

// fasching im hort

Am Donnerstag, den 28.01. war wieder Faschingszeit im Hort. Wir erledigten ratz fatz unsere Hausaufgaben und schlüpften dann gleich in unsere Kostüme. Feen, Prinzessinnen und Piraten. Enderman, Robin Hood und Pikachu tanzten durch die Mehrzweckhalle und als Polonaise durch das Schulhaus.

Wer wollte, durfte sich und sein Kostüm auf einem kleinen Laufsteg vorführen. Und sogar ein Besucher überraschte uns: Der Bürgermeister Herr Fischer kam vorbei und warf Süßigkeiten.

Wir spielten Stopp-Tanz und sangen das Fliegerlied. Süßigkeiten durften natürlich nicht fehlen und am Ende der Feier ging keiner mit leeren Händen nach Hause.

Die Faschingsferien verbrachten auch einige Kinder im Hort und nutzten gleich ausgiebig die neu gestaltete Lego-, Playmobil-, Bastel- und Rollenspielecken.

Am Mittwoch, den 06.03. zogen die Kinder durch Unterpleichfeld um eine Dorf-Rallye zu machen. Gemeinsam als Gruppe überlegten und planten sie die nächsten Schritte, wie sie die Fragen auf direktesten Weg beantworten könnten. Nachmittags gingen ein paar Kinder noch in die Saftfabrik und brachten uns Saft für den Rest der Woche mit.

Am Donnerstag wurde der dann gleich geöffnet, passend zum Apfel-Waffelfrühstück, welches die Kinder eifrig mit halfen vorzubereiten.

Am letzten Tag der Ferien wünschten sich die Kinder, noch einmal in der Mehrzweckhalle Kegeln zu gehen.

 

Inked20190228_144938_LI

InkedDA_LI

InkedH_LI

// weihnachtszeit im hort

// weihnachtszeit im hort

Lasst uns froh und munter sein…

Die Weihnachtszeit im Hort war wieder sehr erlebnisreich.

Am 3.12 starteten wir mit unserer Adventsgeschichte und lauschten dem Hund Bruno und der Katze Soja die uns von ihren Abenteuern in der Weihnachtszeit erzählten. Dieses Jahr durften die Kinder sich aussuchen, ob sie die Geschichte hören oder auf dem Pausenhof spielen wollten, bevor es zu den Hausaufgaben ging.

Am 6.12 besuchte uns auch schon der Nikolaus. Wir sangen ihm unsere Lieder vor und er verteilte unsere prall gefüllten Socken.

Zu Weihnachten dürfen auch Plätzchen nicht fehlen! Daher backten wir am 14.12 leckere Tannenbäume und Sterne und verzierten sie mit buntem Zucker. Die Naschereien hoben wir uns für die Weihnachtsfeier am 19.12 auf. Aber nicht nur Plätzchen gab es…

Das Christkind hatte schon Geschenke für den Hort da gelassen!

Viel Lego,Wolle, Ketten zum Fädeln und ganz viele Bügelperlen hatte es uns beschert, aber natürlich durften ein paar Bälle für unsere Fußballer nicht fehlen. Die neuen Spielsachen wurden gleich eilig aufgebaut und bespielt.

Auch in der Ferienbetreuung danach waren die neuen Sachen noch interessant. Aber generell nutzten die Kinder die Gelegenheit, ganz ohne Hausaufgabenzeit viel Zeit mit dem Spielsachen und Möglichkeiten im Hort zu verbringen.

Und passend zum Winter bastelten einige Kinder Schneeflocken.

6e6bd5a6-d411-41a0-8233-889b5e291f49 1035700e-1b18-41cb-a984-fb74ab7333ab 20181214_125424 ed3e56f2-0cce-44e3-9a41-99fe41fdfda3

 

// sommerlicher ferienspaß

// sommerlicher ferienspaß

Sommerlicher Ferienspaß

Knapp drei Wochen verbrachten wir mit Ihren Kindern in den Sommerferien. Für einige hieß es Abschied nehmen, für viele andere war es das erste Schnuppern und Kennenlernen.

Im August gleich nutzten wir die warmen Tage um Eis zu essen und auf dem Roten Platz mit Wasser zu spritzen. Wir stellten selbst Knete her und färbten sie mit Lebensmittelfarben bunt. Glitzer durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Kinder bemalten T-Shirts mit Stoffmalfarbe, backten leckere Pizza und schnitten frischen Obstsalat.

Ein Highlight der Ferienbetreuung war für viele Kinder der Besuch bei der Bereitschaftspolizei in Würzburg, worüber wir deshalb in einem extra Artikel ausführlich erzählten.

Auch fanden wir spannende Ausflugsziele in Unterpleichfeld, wie das House of Kois. Ausführlich durften wir diese Fische in verschiedenen Aufzuchtstadien beobachten und im großen Außenteich die Ausgewachsenen beobachten, füttern und streicheln. Nebenbei lernten wir auch viel über diese Fische: Wie teuer sie sind. Was sie essen. Wie alt sie werden und dass es unzählige Farben und Muster ihrer Schuppen gibt.

 

In der zweiten Woche hatten wir einen Wandertag zum Generationenspielplatz in Oberpleichfeld geplant, leider blieb das Wetter aber zu heiß und daher spazierten wir eine kürzere Runde. Das gab den Kindern die Gelegenheit, im Schatten des Burggrabens in Burggrumbach zu kicken und zu klettern und später am neuen Spielplatz in Unterpleichfeld zu toben. Ehe es vor der größten Hitze zurück zum Hort ging. Da erwartete uns zur Abkühlung ein Eis.

 

Einen Vormittag widmeten wir uns dem Thema 1. Hilfe. Die Kinder erfuhren, was 1. Hilfe bedeutet und wir besprachen, welches Material in einem 1. Hilfe Kasten ist und wie man reagieren sollte, wenn jemand Hilfe braucht. (An dieser Stelle nochmals danke für die gespendeten, abgelaufenen Materialien) Das übten wir im Rollenspiel dann auch gleich und halfen uns gegenseitig in die stabile Seitenlage. An einander wurden verschiedene Verbandsmöglichkeiten ausprobiert und die „Verletzten“ verarztet. Zur Erinnerung an diesen Tag zerschnitten wir die vorgeführte Rettungsdecke und jedes Kind durfte ein Stück mit nach Hause nehmen.

 

Nach den Schließtagen starteten wir am 3. September ins neue Schuljahr. Einige neue Kinder nutzten die Woche schon um den Hort in Ruhe kennen zu lernen. Am Montag ging‘s gleich gemeinsam zu Netto, nachdem wir eine Einkaufsliste für das Gesunde Frühstück erstellten. Verspeist wurden die Leckereien dann am Dienstag.

Am nächsten Tag erwartete uns schon der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Unterpleichfeld am Feuerwehrhaus. Er zeigte uns die Utensilien, die ein Feuerwehrmann braucht, wir lauschten einem Funkspruch und durften durch das Einsatzfahrzeug laufen.

 

Wir freuen uns den Start ins neue Schuljahr und heißen ganz herzlich die neuen 1. Klässer und ihre Eltern willkommen.

Das Hort-Team

 

Hort1 Hort2 Hort3 Hort4

// erste badminton-ag des hortes

// erste badminton-ag des hortes

Die erste Badminton – AG

des Hortes Unterpleichfeld

 

Zum Sommer 2018 starteten wir im Hort unsere erste Badminton-AG.

16 Kinder, ob Erstklässler oder Viertklässler nahmen voller Begeisterung

an 6 festgelegten Tagen teil.

Nach einer kurzen Aufwärmphase,

in der wir tanzten, Tiere nachahmten oder Spiele wie Fangen ausprobierten,

ging es nun mit dem Üben „richtig“ los.

Am Anfang übten wir die Aufschläge mit Luftballons.

Je nach Leistungsstand steigerten wir die Anforderungen.

Dies bereitete den Kindern großen Spaß und voller Motivation fingen die Kinder an sich zu verbessern.

Durch verschiedene Übungsspiele gelang es uns Fortschritte zu erlangen.

Nach kurzer Zeit konnten sich schon alle Kinder an einem Federball versuchen.

In der dritten Übungsstunde erhielten sie eine kurze Zusammenfassung der Regeln, die wir, wie wir uns einigten, noch nicht durchführen wollten.

Zum Abschluss jeder Trainingseinheit durften die Kinder sich ein Spiel wünschen. Wir freuen uns auf die nächste AG und hoffen, dass auch diese so zahlreichen Zuspruch erhält!

badminton bild 2 badminton bild

 

// ausflug zur bereitschaftspolizei

// ausflug zur bereitschaftspolizei

Am Mittwoch, den 1. August, machten wir uns auf zur Bereitschaftspolizei in Würzburg. Mit dem Bus, der Straßenbahn und einem Fußweg hatten wir es dann auch endlich geschafft und warteten schon aufgeregt am Empfang. Denn ohne Begleitung durften wir noch nicht auf das Gelände. Aber die Kinder nutzten die Zeit und fragten bereits eine Polizistin, die dort Wache hielt, neugierig aus und lauschten ihren Funksprüchen.

Aber dann wurden wir von Till abgeholt. Er führte uns in das Schulungsgebäude und die Kinder suchten sich einen Platz auf der drehbaren Tribüne. Nach einem kurzen Video über die Polizei stellten Till und sein Kollege Uwe uns ihre Ausrüstung vor und ließen die Gegenstände durch die Reihen gehen. Als ein lebendes Beispiel ließ sich Eva die Handschellen anlegen. Nachdem Till sie wieder befreit hatte, bekam jedes Kind einen „Kinderkommisar“- Ausweis und die Polizisten beantworteten die vielen Fragen der Kinder.

Aus welchem Material ist der Schlagstock?

Was ist ein Beamter?

Wo arbeitet ein Polizist überall?

Wie werden Fingerabdrücke gemacht?

Das durften die Kinder dann auch gleich mit Uwe ausprobieren und ihre Fingerabdrücke mit nach Hause nehmen. Bevor wir den Schulungsraum verließen, schauten wir uns die Übungsräume an. Verschiedene Situationen waren nachgebaut in denen die Polizeischüler lernten, wie sie in der Praxis zu reagieren haben. Eine Gaststätte, eine Wohnung und eine Dienststelle, inklusive Haftraum, waren dort nachgestellt. Der Haftraum hat bei den Kindern die meiste Neugierde geweckt und sie konnten es kaum erwarten, sich das aus der Nähe anzusehen.

Danach führten Uwe und Till uns zum Polizei-Sportzentrum. Wir warfen einen Blick in die große Halle, entdeckten eine Kletterwand und ein Schwimmbad. Auch ein Boxraum und Fitnessgeräte sollen dort noch zu finden sein. Aber uns drängte es eher wieder raus, denn jetzt ging‘s zu den Polizeiautos. Die Kinder durften sich hinter das Steuer setzen und die verschiedenen Utensilien betrachten, die in so einem Auto zu finden sind. Das Highlight für viele Kinder war, als Till die Sirene und das Blaulicht für uns anmachte.

Zum Abschied machten wir noch ein Gruppenfoto und wurden zurück zum Ausgang begleitet. Noch im Bus zurück nach Unterpleichfeld redeten die Kinder viel über das Gesehene und was ihnen am besten gefallen hat.

 

20180801_105310 20180801_110440 20180801_111651 20180801_112352 20180801_115315 20180801_115911(0) IMG_1371 IMG_1373

// pfingsten im hort

Vom 22. Mai bis zum 25. Mai fanden sich wieder einige Kinder zur Ferienbetreuung bei uns im Hort Unterpleichfeld ein.

Am Dienstag nutzten einige Jungs die Zeit um endlich die neu eingerichtete Verkleidungsecke auszuprobieren. Spidermen, Cowboys und Indianer huschten also durch unsere Horträume und zeigten sich gegenseitig lustige Kombinationen. Wer wollte, durfte mithelfen leckere Apfel-Muffins zu backen. Diese wurden dann auch pünktlich zum Nachtisch fertig und gleich verspeist.

Am Mittwoch ging’s los in die Stadt. Um 9 Uhr trafen wir uns im Hort und eilten dann gleich los zum Bus. Diesmal war aber der Hauptbahnhof noch nicht unser Ziel, sondern erst nach einer weiteren Fahrt kamen wir an der Landesgartenschau an. Dort erwarteten uns einige kleine Stände. Wir schauten uns junge Obstbäume an und durften abgeschnittene Holzstücke mitnehmen. Highlight für die Kinder war ganz klar der große Spielplatz mit seinen vielen Gelegenheiten zum Klettern und Toben. Später fanden wir auch noch Plätze um Fuß- und Basketball spielen, sowie Trampoline. Der Regen holte uns glücklicherweise erst ein, als wir um 15.00 Uhr in Unterpleichfeld wieder aus dem Bus stiegen.

Dafür blieben wir aber am Donnerstag nicht vom Regenwetter verschont. Also verbrachten wir den Tag mit basteln und spielen in den Hortzimmern, sowie toben und turnen in der Mehrzweckhalle. Drei Mutige machten sich auf den Weg zum Netto um für Freitag Obst zu kaufen, damit wir wieder einen Obstsalat schneiden konnten.

Für diesen schnippelten und schnitten wir dann am Freitagmorgen gleich los und aßen ihn zu unserem mitgebrachten Frühstück.

 

// ich bin ich

Am Montag, den 22. Januar, trafen sich die 16 Kinder zum ersten Mal zur Bastel-AG. Wir starteten zur Einstimmung mit der Geschichte „Das kleine Ich bin Ich“ von Mira Lobe und sprachen darüber, was jeden Einzelnen von uns besonders macht. In der restlichen Zeit legten wir dann auch gleich künstlerisch los und die Kinder malten sich selbst als späteres Deckblatt für ihr Ich-Buch.

In den folgenden AG-Stunden gestalteten die Kinder frei nach ihren Vorstellungen weitere Seiten über ihr Leben und ihre Vorlieben. Beispielsweise malten und bastelten die Kinder ihre Lieblingstiere, was sie mal werden wollen und ihre Familien. Dazu hatten sie zahlreiche Materialien – wie Finger- und Wasserfarben, Tonpapier, Stanzer, Wolle und Buntstifte – zur Verfügung.

Beim letzten Treffen klebten die Kinder ihre Kunstwerke auf farbiges Tonpapier, schrieben und verzierten ein Inhaltsverzeichnis und schnürten die Buchseiten mit Wollfäden zusammen.

ag1 (3) ag2 ag3 (3) ag4

// übernachtung im hort

Am Freitag, den 02. März 2018, kamen 30 Kinder um 18.30 Uhr bepackt mit Schlafsäcken, Matten und Kuscheltieren zu uns in den Hort. Eifrig wurden die Schlaflager im Mädchen- und Jungenzimmer aufgebaut und aufgeregt diskutiert, wer neben wem schlafen darf. Nachdem die Betten gerichtet waren, trafen wir uns in einem Klassenzimmer zum Dokumentationsfilm „Die Reise der Pinguine“. Anschließend spielten wir Galgenmännchen und Stopptanz, bei dem die Gewinner eine kleine Süßigkeit als Preis erhielten.

Ein leckerer Duft von Pizza stieg uns in die Nase und wir machten uns auf den Weg in die Schulküche. Zur Pizza gab es leckeren Kinderpunsch.

Danach wählten drei Schüler der vierten Klasse ihre Gruppen für eine Schatzsuche durch das Schulhaus. Jede Gruppe bekam ein Bild, musste den jeweiligen Ort im Schulhaus finden und dort nach einem nächsten Hinweiszettel suchen.

Am Ende fanden die Schnellsten eine Karte von Unterpleichfeld und Burggrumbach, auf der die Route für unsere Nachtwanderung eingetragen war. Wir holten daraufhin schnell unsere Taschenlampen, um dem eingezeichneten Weg zu folgen.

Nach einer Stunde kamen wir wieder im Hort an und freuten uns schon auf die warmen Schlafsäcke. Zu den Klängen einer Traumreise beendeten wir den Freitagabend. Nach dem Aufwachen packten wir unsere Schlafsachen zusammen und gingen zum Frühstück, bei dem es Brötchen und Hörnchen mit Nutella und Marmelade gab. Bis zur Abholung spielten und tobten die Kinder in der Turnhalle.

übernachtung1 (3) übernachtung2 (3) übernachtung3 (3) übernachtung4 (3)