Blog Archives

// einführung des bayerischen krippengeldes

Informationen zum Krippengeld

// bescheid-öffentliche auslegung – entwurf

Bescheid öffentliche Auslegung – Entwurf

 

Entwurf zum wasserrechtlichen Bescheid des Landratsamtes Würzburg für das Baugebiete „Seeleite I – III

// baumaßnahmen seemühlstraße

// baumaßnahmen seemühlstraße

Im Zuge der Erdverkabelung der 20 KV-Leitung wird der gesamte Gehweg in der Seemühlstraße neu angelegt und Teilbereiche der Fahrbahn werden mit saniert. Die gesamte Maßnahme wird zeitlich noch über den Jahreswechsel hinaus gehen. Ebenso wird in diesem Zuge die Straßenbeleuchtung auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Damit wird das Ortsbild im Bereich Zufahrt zum Sportgelände des VfR Burggrumbach enorm aufgewertet.

SONY DSC

SONY DSC

// geschenk zum gründungsfest

// geschenk zum gründungsfest

Zum 110-jährigen Gründungsfest des Kindergartenvereins St. Martin stiftete die Gemeinde Unterpleichfeld für unsere Kleinen Mitbürger einen „Zirkuswagen“ im Außenspielbereich des Kindergartens Burggrumbach.

Zusammen mit allen Kindern fand die feierliche Übergabe bei herbstlich kühlen Temperaturen im Garten des Kindergartens statt. Das Wetter tat der Freude keinen Abbruch.

20191115_112135 20191115_112151 20191115_112322 20191115_112539 20191115_112649 20191115_113727 20191115_114306

// förderbescheid erhalten

// förderbescheid erhalten

FÜRACKER ÜBERGIBT FÖRDERBESCHEIDE FÜR DEN AUSBAU DER DIGITALEN INFRASTRUKTUR IN UNTERFRANKEN
9 Gemeinden profitieren // über 4,2 Millionen Euro Fördersumme // zusätzlich über 2,4 Millionen Euro für Glasfaser an 81 Schulen

„Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Neun Gemeinden aus Unterfranken erhalten heute insgesamt über 4,2 Millionen Euro Förderung. Damit haben bereits 1.782 Gemeinden, also über 86 Prozent aller bayerischen Kommunen einen Förderbescheid erhalten“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Übergabe der Breitband-Förderbescheide an die Kommunen am Montag (4.11.) in Nürnberg. „Unsere Breitband-Strategie ist genau richtig für Bayern und ermöglicht Glasfaser bis ins Haus. Die Gemeinden entscheiden im Rahmen ihrer kommunalen Planungshoheit wo dies geschieht“, betonte Füracker.

Zusätzlich profitieren 81 Schulen in Unterfranken mit insgesamt über 2,4 Millionen Euro von der bayerischen Richtlinie zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN-Infrastruktur für öffentliche Schulen, Plankrankenhäuser und Rathäuser (GWLANR). Der Freistaat unterstützt seine Kommunen weiterhin kräftig, damit sie ihre zentralen Einrichtungen direkt mit Glasfaser erschließen und die WLAN-Infrastruktur ausbauen können. „Mit einer gigabitfähigen digitalen Infrastruktur vor Ort ebnen wir den Weg für neue digitale Anwendungsmöglichkeiten in Bildung, Medizin und Verwaltung und sorgen damit insbesondere für eine zeitgemäße, komfortable Umgebung für Schüler und Patienten“, betonte Füracker.

„Nur wo Breitband vorhanden ist, werden Arbeitsplätze entstehen und erhalten. Ziel sind hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s. Hierfür stellt der Freistaat Bayern bis zu 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung – eine bundesweit einzigartige Summe. Unsere Breitbandförderung ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums“, unterstrich Füracker. Rund 94 Prozent der bayerischen Haushalte haben inzwischen Zugang zu schnellem Internet (mind. 30 Mbit/s). In keinem anderen Bundesland wird mehr Glasfaser gebaut. Bei den aktuellen Projekten werden über 50.000 km Glasfaserleitungen verlegt und mehr als 764.000 Haushalte mit schnellem Internet versorgt, vor allem im ländlichen Raum.

Bayernweit sind bereits 98 Prozent (2.018 von 2.056) aller Kommunen in das bayerische Förderverfahren eingestiegen. Alle Kommunen wurden zum Förderverfahren beraten. Jede zweite Kommune nutzt das Verfahren mehrfach. Nach Abschluss der momentan laufenden Baumaßnahmen werden mindestens 99 Prozent der bayerischen Haushalte mit schnellem Internet versorgt sein. Ziel der aktuellen Förderprojekte ist, diese Flächendeckung weiter zu steigern und die Glasfaser noch weiter ins Land zu bringen, möglichst bis in die Gebäude (FTTB – Fiber to the building). „In Bayern geht der Breitbandausbau mit Riesenschritten voran“, hob Füracker hervor.

Die Gemeinden in Unterfranken engagieren sich stark beim Breitbandausbau. Es befinden sich mit 304 Gemeinden 99 Prozent im Förderverfahren. 252 Kommunen wurde inzwischen eine Fördersumme von insgesamt über 104,6 Millionen Euro zugesagt. Ein Teil der Fördermittel von maximal rund 192 Millionen Euro für Unterfranken ist aber noch offen. „Investieren Sie weiter in den zukunftsweisenden Ausbau des schnellen Internets und schließen Sie auch kleine Ortschaften an“, appellierte Füracker.

Heute wurden weitere 9 Bescheide für die Erschließung mit schnellem Internet mit einer Fördersumme von über 4,2 Millionen Euro an 9 Gemeinden im Regierungsbezirk Unterfranken übergeben:

Gemeinde Kleinkahl: 1.011.808
Stadt Haßfurt: 659.548
Gemeinde Knetzgau: 273.789
Gemeinde Theres: 741.652
Gemeinde Hausen: 148.409
Gemeinde Gochsheim: 370.096
Gemeinde Sonderhofen: 136.376
Gemeinde Thüngersheim: 657.813
Gemeinde Unterpleichfeld: 292.289

Förderbescheid

// ausgrabungen in unterpleichfeld

// ausgrabungen in unterpleichfeld

Ausgrabung_Unterpleichheim_Foto BfAD Heyse

DCIM100MEDIADJI_0215.JPG

Pressemitteilung_Unterpleichfeld BlfD

 

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Links:

TV-Mainfranken

BR

// beratungssprechstunde

// beratungssprechstunde

Die EUTB – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung unterstützt und berät Menschen mit Behinderung, von Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige kostenlos bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

Was ist das besondere an der EUTB?

Wir möchten Ihnen helfen, selbstbestimmt zu planen und zu entscheiden, um eigenständig zu leben.

Betroffene beraten Betroffen.

Zu was beraten wir?

Rehabilitation, Eingliederungshilfe, Wohnen, Pflege, Mobilität, Hilfsmittel, Arbeit und Beruf, Bildung, Antragsstellung und Freizeitberatung

 

Außensprechstunde in Unterpleichfeld

Donnerstags: 24.10. / 28.11. / 19.12.2019

Jeweils von 15:00 – 17:00 Uhr

Am Dorfplatz 4, Neues Feuerwehrhaus Unterpleichfeld

Tel: 0151 58 05 04 52

 

 Offene Sprechstunde Unterpleichfeld

SONY DSC

weitere Informationen erhalten sie unter:

EUTB – Würzburg

oder

Teilhabeberatung

 

// anzeigepflicht für gemeinnützige sammlungen

Das Landratsamt Würzburg informiert:

Anzeigepflicht für gemeinnützige Sammlungen von Altpapier, Altkleidern, Metall und Christbäumen im Landkreis Würzburg

 

Gemeinnützige Sammlungen von Altpapier, Altkleidern, Metall und Christbäumen durch Vereine müssen nach § 18 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) dem Fachbereich 53 Immissionsschutz und Abfallrecht am Landratsamt Würzburg spätestens drei Monate vor ihrer beabsichtigten Aufnahme angezeigt werden.

 

Hierfür verwenden Sie bitte das Formblatt auf unserer Homepage www.landkreis-wuerzburg.de → Formulare → Abfallrecht → Anzeige für Sammlungen gem. § 18 KrWG. Den Nachweis über die Gemeinnützigkeit (z.B. gültigen Befreiungsbescheid von der Körperschaftssteuer) nicht vergessen! Per E-Mail an: abfallrecht@lra-wue.bayern.de oder auf dem Postweg: Landratsamt Würzburg, Fachbereich 53 Abfallrecht, Postfach, 97067 Würzburg.

 

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass Sammlungen der sog. „Ungarischen Familie“ illegal sind. Wir empfehlen Ihnen, diese nicht zu unterstützen. Da diese Sammlungen nicht angezeigt sind, kann nicht sichergestellt werden, dass das Sammelgut ordnungsgemäß verwertet wird. Wir bitten Sie, für den Fall, dass bei Ihnen ein solcher Flyer ankommt, eine Meldung an unseren Fachbereich zu machen (Tel.: 0931/8003-5482 oder -5486). Vielen Dank!

 

// bekanntmachung

Begründung 3. Änderung “Hinter den Gärten” und 1. Änderung “Gewerbegebiet Nord”

Plan

 

// ortstermin übergang wü3 mit landrat nuss

// ortstermin übergang wü3 mit landrat nuss

Am 17.10.2019 haben sich Landrat Eberhard Nuss, Hr. Hart als Leiter der Straßenverkehrs- und Zulassungsbehörde des Landkreises Würzburg, Kreistagsmitglied Lothar Wild sowie Bürgermeister Alois Fischer ein Bild von der Verkehrssituation auf der Kreisstraße WÜ3 im Bereich des Lotsenüberganges zwischen dem Kindergarten und der Schule/Mehrzweckhalle vor Ort gemacht.

Die neue Tempo 30 Regelung wird von den Verkehrsteilnehmern vorbildlich eingehalten, somit ergibt sich eine Verbesserung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

WÜ3 Ortstermin mit Landrat