// bachrundweg

// freizeit und lebensqualität – der neue bachrundweg zwischen kürnach und pleichach

Mit den ersten Sonnenstrahlen zieht es Groß und Klein hinaus in die Natur. Ein besonderes Stück Nah-Erholung bietet der neue Bachrundweg Kürnach-Pleichach. Er ist nicht nur der perfekte Radweg für Familien und Genussradler – auch Wanderer und Spaziergänger können hier ganz neue Flecken fränkischer Heimat entdecken.

Insgesamt 24 km gut befestigte und ausgeschilderte Wege führen vorbei an murmelnden Bachläufen, malerischen Landschaften und historischen Sehenswürdigkeiten. Entlang des Wegs laden sechs hübsch angelegte Rastplätze mit Schattensegeln, Liegewiesen, Bänken und Tischen zum Verweilen ein und bieten Platz für ein gemütliches Picknick. Aber der Rundweg hat noch einen ganz besonderen Clou: Konzipiert als unterhaltsamer „Quizpfad“, befinden sich entlang der Strecke insgesamt 20 Informationstafeln, die auf spielerische Art Wissenswertes über unsere kostbarste Ressource präsentieren – über reines klares Wasser.

Der Rundweg, der von Würzburg über Versbach, Rimpar, Maidbronn, Mühlhausen, Unterpleichfeld, Kürnach, Estenfeld und Lengfeld führt, verläuft ruhig und sicher abseits der Straßen. Da er nur geringe Steigungen hat, ist er auch für Kinder und Ältere geeignet. Wer nicht den ganzen Weg fahren möchte, kann insgesamt 5 ausgewiesene Abkürzungsrouten wählen. Diese haben zwar kurze Strecken mit etwas stärkeren Steigungen, eröffnen dem Radler aber zur Belohnung herrliche Panoramaausblicke. So kann man die Strecke als gemütliche Sonntags- oder kleine Nachmittagsfamilientour planen.

Radkarte zum download

Bild (von links): Freuen sich über die Gewinner und das gelungene Jahr des Bachrundweges die Bürgermeister Burkhard Losert aus Rimpar, und Fredy Arnold aus Unterpleichfeld, Thomas Eberth aus Kürnach und Michael Weber aus Estenfeld.

// bachrundweg kürnach – pleichach — verlosung zum sessionabschluss

Etliche Radler freuen sich mit den Gemeinden

Stolz konnten die Bürgermeister der Gemeinden Kürnach, Unterpleichfeld, Estenfeld und Rimpar mit etlichen Radlerinnen und Radler im Frühjahr 2011 den Bachrundweg Kürnach – Pleichach übergeben. Seit der Eröffnung konnten etliche Erholungssuchende aus der ganzen Region die „Zwei-Bäche-Tour Kürnach-Pleichach bewandern und erfahren, und die dargestellte Thematik des Wassers für alle Generationen erleben. Mit dem Bachrundweg Kürnach-Pleichach, den gestalteten Rastplätzen und Informationstafeln, mit den Themenpunkten auf der Strecke und den Höhepunkten in den Gemeinden wurde ein familienfreundlicher Geh- und Radweg entlang der Bäche Kürnach und Pleichach vor den Toren der Stadt Würzburg gestaltet. Der Radrundweg verläuft zum größten Teil auf vorhandenen Radwegen. Vorhanden sind beispielsweise Stationen zum Thema Mühlengeschichte, Ortsgeschichten, Kläranlage und Trinkwasserschutz aber auch die Wegkapelle zum Thema Wasser und Glaube. Wie kann man Kindern aber auch Erwachsenen spielerische Informationen der Region beibringen und damit Radfahren und Wandern attraktiver gestalten war eine der Fragen die sich die Verantwortlichen des Bachrundwegs Kürnach – Pleichach gestellt haben. Neben der Bewegung sollte bei diesem Themenweg auch die Berührung mit der Natur und dem Wissen um die Heimat im Vordergrund stehen. Deshalb wurde Fragen formuliert wie z.B. Wie lang ist die Pleichach? Wie lang ist die Kürnach? Was hilft nicht beim Wasser sparen? Wohin fließen Kürnach und Pleichach? Und viele Dinge mehr. Diese Fragen wurden in ein Quiz zum Thema Bach Kürnach, Pleichach und Wasser zusammengefasst und die Antwort können zukünftig auf der Strecke des Bachrundwegs bei den Quizstelen erarbeitet werden. „Ziel war es, die Attraktivität des Bachrundwegs zu erhöhen und Wissen um Natur, Heimat und Wasser spielerisch zu fördern“ so Bürgermeister Thomas Eberth aus Kürnach, „mit den Quizstelen, dem Frageheftchen und den tollen Preisen die es zu gewinnen gibt, ist das uns toll gelungen“. Denn gemeinsam mit den Bürgermeister Kollegen Michael Weber aus Estenfeld, Burkhard Losert aus Rimpar und Fredy Arnold aus Unterpleichfeld konnte der Kürnacher Bürgermeister nun die Herbstverlosung durchführen. Über 500 Lösungsblätter wurden in den jeweiligen Gemeinden abgegeben. Die Bürgermeister zogen gemeinsam die Gewinner. Über einen Fahrradgutschein können sich Frau Margarete Escher aus Unterpleichfeld, Frau Brigitte Möginger aus Estenfeld, Herr Werner Kaffka und Frau Monika Dosch aus Rimpar, Amos Kroth aus dem Rimparer Ortsteil Gramschatz, Frau Antonia Streit und Frau Lisa Baumgartner aus Kürnach und Herr Willy Thomann aus Würzburg freuen. „Erfreulich war auch, dass viele Teilnehmer aus Würzburg, aber auch aus den Nachbarlandkreisen beteiligt waren. Schön wenn der Bachrundweg so gut angenommen wird“ betont Fredy Arnold. Gemeinsam werden die Gemeinden weiter am Bachrundweg arbeiten. So wird für nächstes Jahr in Kürnach ein Ausstellungsraum mit Fahrradstation und öffentlicher Toilette gebaut, in Estenfeld der Wasserspielplatz fertig gestellt und auf der Strecke Panoramatafeln an schönen Ausblicken errichtet. „Insgesamt wird der Weg immer besser ausgebaut und mit immer mehr Attraktionen versehen“ freuen sich die Bürgermeister. Der Weg wurde im Rahmen der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) Wein, Wald, Wasser e.V. einem Zusammenschluss von 18 Gemeinden in den Landkreisen Würzburg und Main-Spessart geplant. Gefördert wurde er durch die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Gemeinsam wurde das Band des Bachrundweges zerschnitten:

(von links): stellvertretender Landrat Ernst Joßberger, Estenfelds Bürgermeister Michael Weber, Leader-Manager Wolfgang Fuchs, Geschäftsführer der LAG Dr. Joachim Först, Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth, Leader-Vorsitzender Wilhelm Remling von der LGA, Landtagsabgeordneter Manfred Ländner, Unterpleichfelds Bürgermeister Fredy Arnold, Rimpars Bürgermeister Burkard Losert, Planer Thomas Wirth vom Büro ArcGrün und Dr. Wolfgang Silkenat, Fischereifachberater des Bezirks Unterfranken.

// bachrundweg kürnach – pleichach offiziell übergeben

Stolz konnten die Bürgermeister der Gemeinden Kürnach, Unterpleichfeld, Estenfeld und Rimpar mit etlichen Radlerinnen und Radler den Bachrundweg Kürnach – Pleichach übergeben. Die „Zwei-Bäche-Tour Kürnach-Pleichach“ soll Erholungssuchende aus der ganzen Region anlocken, um auf diesem Weg die Thematik des Wassers für alle Generationen befahr- und erlebbar zu machen. Nun sind alle Bauarbeiten abgeschlossen und der Weg ist fertig. Bei einem großen Radlertag wurde dieser Weg nun offiziell mit einem Festakt übergeben.

Bürgermeister Michael Weber begrüßte zahlreiche Radlerfreunde aus der gesamten Region beim Start der Einweihungstour in Estenfeld bei der Weißen Mühle. Er betonte die gute interkommunale Zusammenarbeit für Freizeit und Naherholung. Nach der Radeltour von Estenfeld nach Kürnach konnte Bürgermeister Thomas Eberth gemeinsam mit dem Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Frank Hofmann-Kasang beim ehemaligen Wasserhaus, der jetzigen Wegkapelle „Wasser & Glaube“ die Teilnehmer begrüßen. Bürgermeister Eberth erläuterte Kürnach und beschrieb kurz den Weg von der Planung bis hin zum fertigen Bachrundweg. Pfarrer Frank Hofmann-Kasang stellte die Wegkapelle als einen Ort der Besinnung, des Nachdenkens, aber auch der Begegnung vor. Nach einer kurzen Erfrischung mit leckerem Holunderblütensaft ging es weiter auf dem Bachrundweg nach Unterpleichfeld, wo Bürgermeister Fredy Arnold die Vorteile von Unterpleichfeld und der Pleichach darstellte. Den Abschluss fand die Radeltour in Maidbronn auf dem Teichwirtschaftlichen Musterbetrieb des Bezirks. Dort empfing Bürgermeister Burkhard Losert/Rimpar und Dr. Wolfgang Silkenat vom Bezirk Unterfranken die Gäste.

Nach dem Essen mit gutem fränkischen Fisch gab es eine kurze offizielle Übergabe des Weges. Gemeinsam wurde von Rimpars Bürgermeister Burkard Losert, Estenfelds Bürgermeister Michael Weber, Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth und Unterpleichfelds Bürgermeister Fredy Arnold die „Zwei-Bäche-Tour Kürnach-Pleichach“ offiziell übergeben. Auch die LEADER Verantwortlichen der Region Wilhelm Remling und Dr. Joachim Först sowie der zuständige Leadermanager Wolfgang Fuchs freuten sich mit über das gelungene Projekt. Die Kosten für die Zwei-Bäche-Tour beliefen sich auf rund 200 000 Euro. Die stattliche Summe von rund 80 000 Euro kam aus den Fördertöpfen der EU, konnte Herr Fuchs berichten. Die Stadt Würzburg beteiligte sich mit 2.000 Euro an den Kosten. Insgesamt hat es drei Jahre gedauert, bis aus der „Idee Bachrundweg“ ein Projekt wurde. Gemeinsam mit der Bürgerschaft wurde diese Idee immer mehr mit Leben erfüllt, bis schließlich ein Weg daraus wurde. Erfreut waren nun alle Verantwortlichen, dass aus dem Projekt eine interkommunale Zusammenarbeit für Freizeit und Naherholung der gesamten Region geschaffen wurde und das Ergebnis sich sehen lassen kann.

Mit dem Bachrundweg Kürnach-Pleichach, den gestalteten Rastplätzen und Informationstafeln, mit den Themenpunkten auf der Strecke und den Höhepunkten in den Gemeinden wurde ein familienfreundlicher Geh- und Radweg entlang der Bäche Kürnach und Pleichach vor den Toren der Stadt Würzburg gestaltet. Der Radrundweg, auf dem selbstverständlich auch gewandert werden kann, verläuft zum größten Teil auf vorhandenen Radwegen. Vorhanden sind beispielsweise Stationen zum Thema Mühlengeschichte, Ortsgeschichten, Kläranlage und Trinkwasserschutz. Mit einem „Fischpass“ für Kinder soll die Thematik Wasser und die Lebewesen darin spielerisch im Gedächtnis bleiben.

Die LEADER-Aktionsgruppe (LAG) Wein, Wald, Wasser e.V. ist ein Zusammenschluss von 18 Gemeinden in den Landkreisen Würzburg und Main-Spessart. Sie wird durch die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert.